Arne Jacobsen – Die Ameise, das Ei, der Schwan 4


Arne Jacobsen – Die Ameise, das Ei, der Schwan

arne jacobsenArne Emil Jacobsen (1902-1972), war einer der international bedeutensten Architekt und Designer Dänemarks.

Jacobsen ist dem modernen Funktionalismus zuzuordnen. Seine Bauten und Designarbeiten waren stark beeinflusst durch das Bauhaus. In seinem Werk spiegelt sich sein Perfektionismus wider. In seinen Architekturarbeiten galt er als diktatorischer Architekt, der keinen Raum für persönliche Änderungswünsche zuließ.

Einige seiner bedeutensten Architekturarbeiten sind das SAS Royal Hotel in Kopenhagen, das Hamburger Cristianeum, die Dänische Botschaft in London und die Dänische Nationalbank in Kopenhagen.

Im Gegensatz zu seiner architektonischen Arbeit sind seine Design-Projekte stark von organischen Formen geprägt und beeinflusst. Jacobsen war sehr naturverbunden und galt als ein passionierter Botaniker.

Jacobsen entwarf ab 1950 Sitzmöbel, die die Namen „Die Ameise“, „Das Ei“, „Der Schwan“, „Grand Prix“ oder „Serie 7“ tragen.

Das Ei war ursprünglich eine Entwurf für das von Jacobsen erbaute SAS Royal Hotel in Kopenhagen und sollte dort als Lobby-Stuhl Verwendung finden. Dieser Designklassiker wurde von vielen Musseen in deren Designausstellungen aufgenommen und ist unter anderem auch im MoMA New York zu sehen.

Serie7

Serie7

Der Stuhl „Serie 7“ ist aus schichtverleimten Furnierplatten hergestellt, wie auch schon von Charles Eames verwendet. Jacobsen führte die Idee des Designerpaares Ray und Charles Eames fort. Mit dem Ziel einen kostengünstigen, kompakten Stuhl für moderne Umgebungen zu konstruieren, entstand ein auf zwei Teile, die Sitzschale und das Metallrohr-Gestell, reduzierte Konstruktion. Der Stuhl „Serie 7“ ist stapelbar und wurde seit seiner Entwicklung in den 1950er Jahren bisher mehr als 5 Millionen mal verkauft.

aj-LeuchtenFür Louis Poulsen entwarf er von 1955 bis 1969 sehr erfolgreich Hänge- und Stehlampen. Ein Revival erlebte vor allem die AJ-Stehlampe Anfang dieses Jahrhunderts.

Arne Jacobsen schuf 1957 ein futuristisches und minimalistisches Besteck, das heute zeitgemäßer denn je ist. Das Besteck wurde ursprünglich für das SAS Royal Hotel in Kopenhagen entworfen. Als es 1957 herausgebracht wurde, war es sehr umstritten. Die klaren Linien verbinden sich mit der handwerklichen Ausführung zu einer Form, die angenehm in der Hand liegt. Die schlanke Form und die knappe Kontur von hat das Modell zum Klassiker gemacht. Das Besteck wurde in Stanley Kubrik`s: A Space Odyssey Malene Birger (2001) und anderen futuristischen Filmen gezeigt.

Mit dem Entwurf der Bankers Wanduhr für die Dänische Nationalbank 1971, von Arne Jacobsen, entstand auch eine Designikone für Zuhause. Noch heute wir sie nach den Originalzeichnungen hergestellt. Durch den Uhrkasten und die konkave Glasfront hat man das Gefühl die Uhr würde an der Wand schweben.

Die von Jacobsen für den Hersteller Stelton entworfenen Gebrauchsgegenstände der Cylinda Line/Cylinder Line sind moderne Klassiker. Dazu gehören Isolierkannen, Pfeffermühlen und viele andere Haushaltsartikel.Das EiHier gehts zum Designshop „Arne JACOBSEN“!


4 Gedanken zu “Arne Jacobsen – Die Ameise, das Ei, der Schwan

Kommentare geschlossen.